Scheinwelt

2017-27-10-09-14-30

Ich, im Supermarkt der kleinen Preise. Manche Menschen sieht man, und manche nicht. Ich sehe ihn, um die dreißig, Hipster Bart, Basecap auf dem Kopf, kariertes Hemd, ein Brillengestell auf der Nase, dass aussieht wie ein Kassenmodel aus den Sechzigern, aber wahrscheinlich ein modernes Designer Stück ist. Typ Berlin, Prenzlauer Berg. Wir sind gerade sehr weit entfernt vom Prenzlauer Berg. Er begegnet mir im Laufe meines Einkaufes in mehreren Gängen, und strahlt dabei die Lässigkeit eines kanadischen Holzfällers aus. Cooler Typ.

Auf dem Parkplatz. Ich sehe ihn erneut. Er sitzt auf dem Fahrersitz eines neuen, glänzenden SUV, und telefoniert. Das Auto steht ihm nicht. Er hätte in einem alten Volvo sitzen müssen, oder wenigstens in einem Opel Kadett. Der kanadische Holzfäller verschwindet, übrig bleibt ein gestylter Hipster, sonst nichts.

Alles nur schöner Schein!

Wie kann der sich überhaupt so ein Auto leisten? Wie komme ich überhaupt darauf, dass er es sich leisten kann.? Ich sitze auch in einem Auto, in dessen Fahrzeugpapieren zwar mein Name steht, aber das in Wirklichkeit der Bank gehört. Mir gehört höchstens das Lenkrad und die Stahlfelgen. Nächstes Jahr um diese Zeit, vielleicht noch die Motorhaube, und zwei Sitze.

Alles nur schöner Schein!

Das Haus, in dem ich wohne, ist übrigens auch nicht unseres. Wir nennen es Eigenheim, aber gehören tut es der Bank, es ist also ein Bankheim. Wenn auch der letzte Stein unser ist, werden wir es vermutlich verkaufen, weil alle Kinder ausgezogen sind, und es zu groß geworden ist.

Alles nur schöner Schein!

Bezahlt wird die Bank von dem Geld, welches wir für unsere geleistete Arbeit erhalten. Der übliche Deal ist folgender, wir geben einen großen Teil unserer Lebenszeit, und im Gegenzug verändern sich ein paar Zahlen auf unserem Konto zum Positiven. Lebenszeit Minus, Euro Plus!

Und wenn wir mehr Geld verbrauchen als wir einnehmen, ist das auch kein Problem. Dann macht die Bank ein Minus hinter unseren nicht verdienten Einnahmen und zählt in die andere Richtung weiter. Lebenszeit Minus, Euro Minus.

Ergibt Minus und Minus nicht Plus? Ach ja, das Plus sind dann die vielen schönen Sachen, die wir von dem Geld kaufen, dass wir gar nicht besitzen, die uns dann so glücklich machen, wenn sie in unseren Schränken verstauben, und die wir regelmäßig zur Mülldeponie bringen oder an die Kleiderkammer spenden, weil unsere Schränke voll sind, und noch mehr Schränke keinen Platz mehr in unserem Eigenheim, eh Bankheim, haben und weil los lassen so befreiend ist.

Alles nur schöner Schein.

Und weil es so anstrengend ist, unserer Arbeit nach zu gehen, freuen wir uns auf den Urlaub. Dafür haben wir noch mal extra viel gearbeitet. Damit wir uns was leisten können, die Welt sehen, mal was erleben, mal Zeit haben und leicht fühlen. 30 Tage, von 365 im Jahr!

Alles nur schöner Schein.

Und politisch, da sind wir interessiert. Da bilden wir uns eine Meinung. Und am Ende bilden wir uns auch noch ein, dass es unsere eigene Meinung wäre. Und wir gehen zur Wahl, und machen unser Kreuzchen. Es muss sich was verändern in unserem Land. Ernüchterndes Ende wenn Menschen zu Vertretern des Volkes werden, die entweder nur ihre eigenen Interessen vertreten oder rechte Arschlöcher sind.

Alles nur schöner Schein!

Und denk nur was die Leute denken, wenn man so ein schönes Auto fährt, in so einem schönen Haus wohnt, so moderne Kleidung trägt, so einen teuren Urlaub machen kann, und auch noch gleicher Meinung ist. Da will man doch Freunde sein.

Bitte recht freundlich, immer schön angepasst, Mittagsruhe von 13 bis 15 Uhr! Einen wunderschönen Tag, was sehen ihre Rosen gut aus, schönen Gruß an die Frau Gemahlin.

Hinter dem Rücken verliert Freundlichkeit schnell ihren Glanz, und wandelt sich in Missgunst.

Alles nur schöner Schein.

Aber, wenn der Ruhestand kommt, dann geht das Leben los. Wenn du 65 Jahre gelebt hast, um zu arbeiten, dann machen wir es uns die letzten zwanzig Jahre aber so richtig schön. Gemeinsam im Müll nach Pfandflaschen suchen, kann wieder frischen Wind in eine Beziehung bringen und die Bypass Operation lässt sich in vollen Zügen genießen.

Alles nur schöner Schein.

Der Hipster ist längst vom Parkplatz gefahren, ich glaube ich sollte auch mal los.

Tut mir leid, ich weiß auch nicht was gerade mit mir los war. Das Tortenstück mit den vielen E-Nummern auf der Verpackung ist mir wohl nicht gut bekommen. Alles nur schöner Schein!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close